Das Eventportal von
Münsterländische Tageszeitung und Oldenburgische Volkszeitung

Quakenbrücker Musiktage: Sinfoniekonzert mit der neuen Philharmonie Westfalen

Das Ersatz-Sinfoniekonzert der Quakenbrücker Musiktage steht fest: Am 9. Oktober (18 Uhr) wird die Neue Philharmonie Westfalen unter der Leitung ihres Chefdirigenten Rasmus Baumann und mit Christian Schmitt (Orgel) als Solisten in der Artland Arena auftreten.

Nach der Sommerpause gehen die Quakenbrücker Musiktage langsam in die Schlusskurve. Den Anfang macht am Sonntag 9. Oktober, um 18 Uhr in der Artland Arena das große Sinfoniekonzert. Mit Camille Saint-Saëns' Sinfonie Nr. 3, der sogenannten "Orgelsinfonie" und Joseph Jongens "Symphonie Concertante" für Orgel und Orchester stehen zwei absolute Juwele auf dem Programm. "Fantastische, groß besetzte Werke", so Intendant Christian Aumann. "Mit der Arena besitzt die Region eine Spielstätte, die solch ein gewaltiges Programm erst ermöglicht", führt Aumann weiter aus, "ein einmaliges Erlebnis!"

Saint-Saëns, Komponist des "Karneval der Tiere", schrieb: "Ich habe in diesem Werk alles gegeben, was ich geben konnte."

Die international erfahrene Neue Philharmonie Westfalen, das größte Landesorchester des Landes NRW, wird bei dieser 3. Sinfonie mit 70 Musikern auf der Bühne stehen. Inklusive einem vierhändig gespielten Flügel und einer Orgel. "Glücklicherweise gibt es keine Harfen. Unglücklicherweise wird sie schwer sein", so Saint-Saëns. Die Sinfonie war sein endgültiger Durchbruch; sie ist eines der bedeutendsten Werke der französischen Musik des 19. Jahrhunderts.

"Die Orgel ist mein Orchester!", sagt ECHO Klassik Preisträger Christian Schmitt. So gesehen ist Jongens Symphonie von 1926 ein Werk für zwei Orchester. Unser Solist spielt auf einer eigens für ihn konzipierten digitalen Konzertsaalorgel. Die farbige, streckenweise an Filmmusik erinnernde und höllisch schwere Komposition interpretierte er bereits mit bezaubernder Leichtigkeit auf CD. Kein Wunder, konzertierte er schon mit Größen wie zum Beispiel Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern. Lassen Sie sich mitreißen, wenn Generalmusikdirektor Rasmus Baumann das packende Eingangsthema durch das Orchester wandern lässt!

Am 18. Dezember, dem 4. Advent, folgt das Oratorienkonzert mit dem Philharmonischen Chor Quakenbrück. In Kooperation mit dem Madrigalchor Vechta wird Beethovens C-Dur Messe erklingen. Neu auf dem Programm steht eines der bekanntesten und beliebtesten Chorwerke der Welt: die Kantaten 1 und 3 aus Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium. Ein Genuss für Ohren und Seele und ein Muss für die Weihnachtszeit. Begleitet werden die Chöre dieses Jahr durch die Philharmonie Teplice, im Artland bestens bekannt und gut in Erinnerung.

Sämtliche bereits gekauften Karten für das Sinfoniekonzert vom 19. Februar behalten auch für das neue Programm am 9. Oktober ihre Gültigkeit und müssen nicht umgetauscht werden.

Die Karten für das Sinfoniekonzert am 9. Oktober gibt es ab 32 Euro unter www.quakenbruecker-musiktage.de oder bei der Tourismus-Information Artland, Markt 4, 49610 Quakenbrück.

Veranstalter

Samtgemeinde Artland
Am Markt 1
49610 Quakenbrück
E-Mail: info@artland.de
Telefon: 05431 1820
Webseite: www.artland.de

Webseite

www.artland.de/tourismus-freizeit/musik-und-konzerte/quakenbruecker-musiktage/

Speichern Sie die Veranstaltung in Ihrem Kalender!

  • Artland Arena
    Jahnstraße 19
    49610 Quakenbrück
  • Konzerte und Festivals
  • ab 33 Euro

Bildrechte

© Pedro Malinowski