Das Eventportal von
Münsterländische Tageszeitung und Oldenburgische Volkszeitung

De Himmel töövt nicht

Nach der Corona-bedingten Zwangspause wird die Kolpingsfamilie Visbek ihr Erfolgsstück "De Himmel töövt nicht" von Martin Scheble und Sebastian Kolb wieder aufführen.

Worum geht es im Stück?
Der Polizeibeamte Stenzel (Bernd Hake) ist gestorben und sitzt nun im Wartezimmer vor dem Himmelstor. Ehe sich jedoch die Pforten des Paradieses öffnen, muss noch eine letzte Aufgabe erfüllt werden: Er soll den ebenfalls verstorbenen Tischlermeister Bömmel (Hans Scheele) abholen. Beschwingt von der vermeintlichen Leichtigkeit des Auftrages macht er sich auf dem Weg, nichts ahnend, dass es sich jedoch um eine ziemlich harte Nuss handelt und dass er selbst aus dem Jenseits noch ein Verbrechen verhindern muss: Bömmel hat kurz vor seinem Tod noch im Lotto gewonnen und erfährt nun als Geist, dass ihm, bzw. seiner Tochter Anke (Rica Ideler) nebst Gesellen Bernd (Hendrik Heckmann) der Gewinn noch abgeluchst werden soll. Die Froschmeiers (Gerd Kröger und Loretta Schlömer) sind die durchtriebenen Verwandten, die den Lottoschein suchen. Haushälterin Elke (Lena Nienaber) sucht Kontakt zu den Geistern der Verstorbenen und erhält Hilfe durch Rosi Schellberger (Ilse Schulz) Aber: Der Himmel wartet nicht!

Regie führt Joachim Osterkamp. Als Souffleusen wirken Anita Kröger und Rita Krause mit. Für die Maske sind Mechthild Scheele und Anita Reckhaus zuständig. Um Technik, Kulisse und Spezialeffekte kümmern sich Ludger Scheele, Ludger Langfermann und Michael Düvel.

Die Aufführungen sind am 20. Januar, 22. Januar, 27. Januar, 28. Januar, 29. Januar, 4. Februar, 5. Februar und 12. Februar. Karten sind im Vorverkauf für 9 Euro in der LVM Versicherungsagentur Joachim Osterkamp, Hauptstraße 33, 49429 Visbek, erhältlich.

Veranstalter

Kolpingfamilie Visbek
49429 Visbek

Speichern Sie die Veranstaltung in Ihrem Kalender!

    • 28.01.2023, 0:00 Uhr
    • 29.01.2023, 0:00 Uhr
    • 04.02.2023, 0:00 Uhr
    • 05.02.2023, 0:00 Uhr
    • 12.02.2023, 0:00 Uhr
  • Visbek
    49429 Visbek
  • Theater und Bühne
  • 9 Euro

Bildrechte

© Ludger Langfermann